Behandlungsspektrum

Wenn Sie auf ein Störungsbild klicken öffnet sich ein Fenster mit weiteren Informationen

Behandlungsfelder bei Kindern und Jugendlichen

  • Sprachentwicklungsstörungen
  • Late Talker (verspäteter Sprechbeginn)
  • Artikulationsstörungen (früher „Lispeln“ genannt und andere)
  • Myofunktionelle Störungen (z.B. vor/bei Zahnspangen)
  • Stottern
  • Poltern
  • Störung der auditiven Wahrnehmung und Verarbeitung
  • Behandlung bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalte
  • Lese-Rechtschreib-Schwäche
    (nur in wenigen Fällen Kostenerstattung durch die Krankenkasse)
  • kindliche Stimmstörungen
  • Down Syndrom
  • Mutismus
  • Autismus
  • verbale Entwicklungsdyspraxie
  • Logopädie bei Hörminderung bzw. Taubheit
  • neurologische Erkrankungen, siehe auch Erwachsene


Behandlungsfelder bei Erwachsenen

Diese Störungsbilder treten i.d.R. nach neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, M. Parkinson, MS, ALS und vielen anderen auf. Auch als Folge von Operation oder Intubation.

Von Stimmstörungen sind oft auch Menschen betroffen, die ihre Stimme beruflich intensiv nutzen wie Dozenten, Lehrer/Innen, Erzieherinnen, Personen in Verkauf, Callcenter Mitarbeiter u.a.



Angebote für Selbstzahler

  • Stimmtraining für Sprechberufler
  • Lese-Rechtschreib-Training
  • Yoga (in Kooperation)
  • Schule sorglos (Lerncoaching)